CHIRURGISCHE ENDODONTIE

MIKROCHIRURGISCHE ENDODONTIE

Die letzte Chance für den Zahn! Was man über eine mikrochirurgische Wurzelspitzenresektion wissen sollte!

Bei einer Wurzelkanalbehandlung entfernen Ihre Spezialisten für Endodontie die Bakterien und Gewebereste aus dem Kanalsystem und allen Verästelungen und verschließen den gereinigten Hohlraum bakteriendicht. Da der Aufbau dieser Kanalsysteme häufig sehr kompliziert ist, kann eine vollständige Reinigung nicht immer hundertprozentig garantiert werden. Bleiben trotz aller getroffenen Maßnahmen Bakterien im Kanalsystem zurück, können sie sich erneut vermehren und eine Knochenentzündung an der Wurzelspitze verursachen, auch nach vorhergegangener konventioneller Wurzelspitzenresektion. Die Folge dieser Entzündung, die zur fortschreitenden Auflösung des Kieferknochens führt und in einer schmerzfreien chronischen Entzündung oder verbleibenden Beschwerden resultiert, lässt sich häufig in der Röntgenaufnahme identifizieren.


Zahnkrone mit Füllung
Zahnkrone mit Füllung, Wurzelkanal mit Guttapercha abgedichtet, Entzündung an der Wurzelspitze [Reproduced with permission from the American Association of Endodontists]
(Inflamed/infected tissue – entzündetes Gewebe; Gum Tissue - Zahnfleisch; Guttapercha - Guttapercha; Dentin - Dentin; Filling - Füllung; Enamel - Zahnschmelz; Supportig ligament – unterstützendes Zahnband; Bone - Knochen)


Ein Fall für mikrochirurgische Endodontie

In der konventionellen- oder Revisionswurzelbehandlung nicht gelöste Probleme lassen sich in den meisten Fällen durch eine mikrochirurgische Wurzelspitzenresektion beseitigen. Selbst nicht ausgeheilte konventionelle Wurzelspitzenresektionen können in vielen Fällen von Ihren Hamburger Endodontologen korrigiert werden! Dank modernster Behandlungsmethoden und Anästhetika sind diese Eingriffe in der Regel völlig schmerzfrei.

Die Behandlung

Ist eine erneute Wurzelbehandlung nicht möglich oder die Infektion nicht zu beseitigen, kann eine mikrochirurgische Wurzelspitzenresektion die letzte Möglichkeit sein, den Zahn zu erhalten. Bei diesem Eingriff öffnen Ihre Spezialisten für Endodontie das Zahnfleisch unter dem Operationsmikroskop, um die darunter liegenden Knochenregionen beurteilen zu können. Entzündliches Gewebe und die Wurzelspitze mit den kleinsten Verästelungen werden entfernt. Anschließend wird die Wurzeloberfläche unter hoher Vergrößerung mit dem Operationsmikroskop dargestellt, die Wurzelkanäle mit ihren Ausläufern sichtbar gemacht und mit sehr kleinen, teils gewinkelten Ultraschallinstrumenten von der Rückseite her aufbereitet.


Das entzündete Gewebe
Das entzündete Gewebe wird entfernt. [Reproduced with permission from the American Association of Endodontists]
(Retracted gum tissue – geöffnetes Zahnfleisch; Removal of inflamed tissue – Entfernen des entzündeten Gewebes; Root Tip - Wurzelspitze)


Abschluss und Heilung

Nach der Aufbereitung wird das Ende der Wurzelkanäle mit einer biokompatiblen und bakteriendichten Füllung versiegelt. Abschließend wird das Zahnfleisch mit einer mikrochirurgischen Naht verschlossen, um eine schnelle Heilung zu ermöglichen. Bereits nach drei bis sieben Tagen können die extrem dünnen Fäden in unserer Praxis in Hamburg gezogen werden.


Neue Füllung im Bereich der Wurzelspitze
Neue Füllung im Bereich der Wurzelspitze. [Reproduced with permission from the American Association of Endodontists]
(Suture - Naht; Root-end filling – Füllung der Wurzelspitze)


In der Folgezeit heilt die Entzündung um die Wurzelspitze herum aus und es bildet sich wieder ein gesunder Knochen. Dies wird regelmäßig in unserer Praxis in Hamburg röntgenologisch kontrolliert, bis die Entzündung verheilt ist.


Knochenentzündung ist ausgeheilt
Knochenentzündung ist ausgeheilt.
[Reproduced with permission from the American Association of Endodontists]
(Bone healed – geheilter Knochen)