ÄSTHETISCHE REZESSIONSDECKUNG

ÄSTHETISCHE REZESSIONSDECKUNG

Freiliegende Zahnhälse und Wurzeloberflächen

Als Folge einer gingivaparodontalen Rezession – das heißt einem Rückgang des Zahnfleisches und des den Zahn umgebenden Gewebes – kommt es zu freiliegenden Zahnhälsen und Wurzeloberflächen. Die exponierten Zahnhälse sind zum einen ein kosmetisches Problem. Darüber hinaus können sie – besonders beim Genuss von heißen oder kalten Speisen und Getränken – unangenehme bis schmerzhafte Beschwerden verursachen. Auch die Kariesbildung wird erheblich erleichtert. Die Ursachen können vielfältig sein und lassen sich in einem persönlichen Gespräch in unserer Praxis in Hamburg eruieren.

Ästhetische Korrektur möglich

Durch eine chirurgische Behandlung lassen sich die freiliegenden Zahnhälse und Wurzeloberflächen decken. Das Ergebnis ist nicht nur ästhetisch perfekt, es beseitigt auch die oben angeführten Probleme wie Hitze- und Kälteempfindlichkeit und erhöhte Kariesgefahr. Mittlerweile existiert eine Fülle verschiedener Operationstechniken, um dieses Ziel zu erreichen, zum Beispiel die lokale „Verschiebung“ von Gewebe oder die Verpflanzung von Gewebe, welches in der Regel am Gaumen (Schleimhauttransplantate) entnommen wird. Die gewonnenen Transplantate können zur Regeneration des Zahnfleisches nach dessen Rückgang eingesetzt werden, auch zur Auffüllung von unschönen Hohlräumen am Brückenoder Kronenrand. Auf diese Weise wird der Zahnfleischverlauf harmonisiert und die Weiß-Rot-Optik optimiert.

Da sich körpereigenes Gewebe grundsätzlich am besten für eine Verpflanzung eignet, setzen wir diese Methode in unserer Hamburger Praxis für Implantologie, Endodontologie und Parodontologie ausschließlich ein. Die für Ihre individuelle Situation optimale Vorgehensweise wird in einem ausführlichen Gespräch mit Ihnen besprochen.